Mitarbeiterinnen der Arbeitsgruppe Bewegte Sprache

 

  • Leitung: Prof. Dr. phil. Renate Zimmer Open or Close

     

    Erziehungswissenschaftlerin an der Universität Osnabrück

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    0541 969 44 54

     

    Erziehungswissenschaftlerin mit dem Schwerpunkt „Frühe Kindheit“ und Professorin für Sport- und Bewegungswissenschaft an der Universität Osnabrück
    von 2007 bis 2018 Direktorin des Niedersächsischen Instituts für Frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe)
    Gründerin der Initiative „Bewegte Kindheit“
    Wissenschaftliche Beraterin und Projektleiterin

  • Carolin Machens (geb. Eckrodt) Open or Close

    M.Sc. Psychologin

    cDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

     

    Carolin Machens ist seit 2013 als wissenschaftliche Mitarbeiterin in unterschiedlichen Projekten der Arbeitsgruppe Bewegte Sprache am Niedersächsischen Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe) tätig. Ihr Studium der Psychologie mit Schwerpunkt Klinische- und Gesundheitspsychologie schloss Sie 2014 an der Freien Universität Berlin ab. Sie ist Ko-Autorin des Beobachtungsverfahrens BaSiK und begleitet aktuell das Projekt „Handlungsorientierte Zugänge zur Sprache - Entwicklung eines Konzepts zur Sprachförderung geflüchteter Kinder ". Neben Ihrer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin ist sie ebenfalls als Dozentin für die Themen „Beobachtung der kindlichen Sprachentwicklung (BaSiK, Sismik/ Seldak/ Liseb)“, „Alltagsintegrierte Sprachbildung nach dem Konzept Bewegte Sprache“ sowie "Psychische Störungen und Grundlagen der Psychotherapie im Kindes- und Jugendalter" u. a. mit Lehraufträgen an der TH Köln und der Fliedner Fachhochschule Düsseldorf aktiv. Seit April 2016 befindet Sie sich außerdem an der AVT Köln zur Approbation als Psychologische Psychotherapeutin.

     

    Aktuelle Projekte

    „Handlungsorientierte Zugänge zur Sprache - Entwicklung eines Konzepts zur Sprachförderung geflüchteter Kinder (MWK Projekt)" 

     

    Publikationen

    Machens, C., Trautwein, J. & Zimmer, R. (2019). Stellungnahme zum Beitrag von Assoudi und Petermann in Frühe Bildung, 7 (3). Frühe Bildung (2019), 8 (1), 53–58.

    Machens, C. (2018). Improving language promotion by observation and movement. Vortrag bei der EECERA Konferenz, 29. August 2018, University of Debrecen, Ungarn.

    Trautwein, J., Eckrodt, C., Rieger, S. & Zimmer, R. (2018). Auf den Alltag kommt es an – Alltagsintegrierte Sprachbildung und Beobachtung im Elementarbereich in NRW. KiTa aktuell NRW, 4, S. 90-92.

    Keßel, P., Eckrodt, C., Madeira Firmino, N. (2018). Aktuelle Tendenzen in der Entwicklungsdiagnostik: Die Verknüpfung quantitativer und qualitativer Aspekte am Beispiel des MOT 4-6 und BaSiK. Motorik.

    Eckrodt, C. (2017). Extending the competency to support language development among early childhood educators – possible effects of using the standardized observation questionnaire BaSiK. Vortrag bei der EECERA Konferenz, 31. August 2017, University of Bologna, Italien.

    Eckrodt, C. (2017). Prozessbegleitende alltagsintegrierte Sprachentwicklungsbeobachtung. Zum Konzept und zur Anwendung von BaSiK. mitSprache, 49 (3), 25—33.

    Eckrodt, C. & König, E. (2015). Weiterbildung für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren. Kita aktuell, 16 (5).

    Eckrodt, C., König, E., Kuhr, M., Lieske, J., Madeira Firmino, N., Reppenhorst, S., Rieger, S., Zimmer, R. (2015). Curriculum zur Durchführung von Qualifizierungsangeboten für pädagogische Kräfte der Kindertageseinrichtungen und der Kindertagespflege in Nordrhein-Westfalen. Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen (Hrsg). Unveröffentlichte Fassung

    Eckrodt, C., Madeira Firmino, N., Rieger, S. (2015). Sprache im Alltag beobachten und bilden – Das Beobachtungsverfahren BaSiK. Kita Aktuell, Heft 2015.

    Zimmer, R. (unter Mitarbeit von N. Madeira Firmino, S. Rieger und C. Eckrodt).(2014). BaSiK – Begleitende alltagsintegrierte Sprachentwicklungsbeobachtung in Kindertageseinrichtungen. Freiburg: Herder.

    Eckrodt, C. (2014). BaSiK – Begleitende alltagsintegrierte Sprachentwicklungs-beobachtung in Kindertageseinrichtungen. Vortrag auf den Fachinformationstagen zur Neuausrichtung der Sprachförderung in Düsseldorf (28.08.14), Köln (02.09.14), Siegen (15.09.14), Münster (16.09.14), Bochum (18.09.14) und Aachen (06.11.14).

     

     

  • Elisabeth König Open or Close

    MA Motologin

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

     

    Elisabeth König Zuvor arbeitete von 2013 - 2017 in der Arbeitsgruppe Bewegte Sprache am Niedersächsischen Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe) / Universität Osnabrück in Praxis, Forschung und Weiterbildung. Hier war Sie für den Bereich Sprache und Bewegung in der frühen Kindheit zuständig. Ihr Arbeitsschwerpunkt lag auf der bewegungsorientierten Unterstützung der Sprachbildung  geflüchteter Kinder und Mütter. In diesem Rahmen ist sie sowohl in der Praxis, als auch in der Erwachsenen- und Weiterbildung tätig.

    Den Bezug zu einer bewegungsorientierten Unterstützung der Sprachentwicklung erlangte sie durch ihre akademische Ausbildung zur Motologin und Sportwissenschaftlerin sowie durch ihre Tätigkeit als Bewegungsfachkraft in einem Sprachheilkindergarten. Weitere berufliche Erfahrungen basieren auf ihrer Arbeit in einem Elternverein für psychomotorische Entwicklungsbegleitung sowie auf ihrer Tätigkeit in einer integrativen Kindertagesstätte.

     

     Publikationen:

    König, E. & Martzy, F. (2017). Es geht auch ohne Stühle. Ein Elternabend in Bewegung. Praxis Grundschule, 1, 36-42.

    König, E. (2015). Bewegte Sprache: Bewegungsorientierte Sprachbildung in Kindertageseinrichtungen. In: I. Hunger & R. Zimmer (Hrsg.), Bewegungschancen bilden (S. 148-155). Schorndorf: Hofmann.

    König, E. (2015). Die Sprache unter der Lupe. Sprachliche Bildung im Bereich Naturwissenschaften. KiTa aktuell spezial, 2, 21-24. 

    Eckrodt, C. & König, E. (2015). Weiterbildung für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren. Kita aktuell, 16 (5).

    Wissenschaftliche Arbeitsgruppe nifbe: Eckrodt, C., König, E., Kuhr, M., Lieske, J., Madeira Firmino, N., Reppenhorst, S., Rieger, S., Zimmer, R. (2015). Curriculum zur Durchführung von Qualifizierungsangeboten für pädagogische Kräfte der Kindertageseinrichtungen und der Kindertagespflege in Nordrhein-Westfalen. Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen (Hrsg). Unveröffentlichte Fassung.

    Zimmer, R. (unter Mitwirkung von Carolin Eckrodt, Elisabeth König, Marina Kuhr, Julia Lieske, Nadine Madeira Firmino, Stefanie Rieger & Sophie Reppenhorst) (2014). BaSiK. Begleitende alltagsintegrierte Sprachentwicklungsbeobachtung in Kindertageseinrichtungen. Freiburg: Herder.

  • Marina Bauhaus (geb. Kuhr) Open or Close

    M.A. Bewegungswissenschaftlerin

    Sport- und Deutschlehrerin (GS)

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    0541 969 6411

     

    Nach ihrer Lehramtsausbildung mit den Fächern Deutsch und Sport studierte Marina Bauhaus Bewegungswissenschaften mit dem Schwerpunkt Gesundheitsforschung an der Universität Hamburg. Während ihres Masterstudiums arbeitete sie als Sportpädagogin in der kindlichen Entwicklungsförderung am UK Eppendorf. Nach ihrem Abschluss war sie zunächst als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Forschungsstelle Bewegung und Psychomotorik des nifbe mit den Arbeitsschwerpunkten in den Bereichen Bewegung und Gesundheit und der bewegungsorientierten Sprachbildung in der frühen Kindheit beschäftigt. In diesem Rahmen betreute sie bis zuletzt Eltern-Kind-Gruppen der bewegungsorientierten Entwicklungsförderung und ist in der Erwachsenen- und Weiterbildung tätig. Bis zum Sommer 2017 arbeitete Sie ebenfalls als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Sport- und Bewegungswissenschaften der Universität Osnabrück und befindet sich derzeit in Elternzeit.

     

    Aktuelle Projekte

    Handlungsorientierte Zugänge zur Sprache - Entwicklung eines Konzepts zur Sprachförderung geflüchteter Kinder (MWK Projekt)"

    Geschlechtsbezogene Bewegungssozialisation in der Kindheit

    Betreuung von Eltern-Kind-Gruppen der bewegungsorientierten Entwicklungsförderung

     

    Publikationen

    Wissenschaftliche Arbeitsgruppe nifbe: Eckrodt, C., König, E., Kuhr, M., Lieske, J., Madeira Firmino, N., Reppenhorst, S., Rieger, S., Zimmer, R. (2015). Curriculum zur Durchführung von Qualifizierungsangeboten für pädagogische Kräfte der Kindertageseinrichtungen und der Kindertagespflege in Nordrhein-Westfalen. Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen (Hrsg). Unveröffentlichte Fassung.

    Kuhr, M. & Keßel, P. (2015). Sag, was tut dir gut? Sprache in Entspannungsangeboten entdecken. In: Praxis der Psychomotorik 3/2015, Dortmund: modernes lernen, S. 149-153.

    Kuhr, M. & Keßel, P. (2015). Komm mal runter – Sprache in Entspannungsangeboten entdecken. In: I. Hunger & R. Zimmer (Hrsg.). Kongressband zum 9. Osnabrücker Kongress Bewegte Kindheit. Schondorf: Hofmann, 271-274.

    Kuhr, M. & Keßel, P. (i.Vorb.). Unterschiedliche Bedürfnisse von Jungen und Mädchen im Spiel? Skizze eines psychomotorischen Angebots aus dem geschlechtssensiblen Blickwinkel. In: Praxis der Psychomotorik. Dortmund: modernes lernen

    Beck, A., Kuhr, M., Berg, A. (2012). Leben im Rhythmus. Der Einfluss von Schlaf, Wachzeiten, Mahlzeiten und Bewegung auf die Entwicklung von Gewicht und Gesundheit. In: Matissek, R. (Hrsg.). Wissenschaftlicher Pressedienst, LCI Moderne Ernährung heute (2): 1-7.

    Wilms, B., Kuhr, M., Forck, N., Trost, D., Schultes, B., Lehnert, H., Schmid, SM. (in Vorb.). Chronobiologische Aspekte körperlicher Aktivität nach Schlafrestriktion.

    Zimmer, R., Kuhr, M., Sandhaus, M. (2014). Krippenkinder - Bewegungslandschaften: 32 Ideenkarten fürs Kinderturnen. Freiburg: Herder

    Zimmer, R. (unter Mitwirkung von Carolin Eckrodt, Elisabeth König, Marina Kuhr, Julia Lieske, Nadine Madeira Firmino, Stefanie Rieger & Sophie Reppenhorst) (2014). BaSiK. Begleitende alltagsintegrierte Sprachentwicklungsbeobachtung in Kindertageseinrichtungen. Freiburg: Herder.

     Kuhr, M. (2015). Mathe, Sprache und Bewegung – diese Rechnung geht auf. Bewegte Sprachbildung im Bildungsbereich Mathematik. KiTa aktuell spezial, 2, 25-27.

  • Julia Kristoph (geb. Lieske) Open or Close

    M.A. Sonderpäd., Reha.Wiss., Akad.Sprachtherap.

     

    Julia Kristoph arbeitete von Anfang 2014 bis Ende 2016 als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe Bewegte Sprache am nifbe bzw. an der Universität Osnabrück. In ihrer damaligen Tätigkeit lag ihr Arbeitsschwerpunkt im Bereich Sprache und Bewegung in der frühen Kindheit. Sie begleitete u. a. das Projekt "Neuausrichtung der Sprachförderung im Elementarbereich des Landes NRW". Zuletzt fokussierte Sie die Verbindung von Sprache und Bewegung im Rahmen des Projektes „Bewegungsorientierte Unterstützung der Sprachentwicklung geflüchteter Kinder und Mütter“. In diesem Themenfeld ist sie weiterhin in der Erwachsenen- und Weiterbildung tätig.

    Nach ihrem Studium der Rehabilitationspädagogik  (B.A.) in Dortmund war Julia Kristoph in der integrativen Kindertagesstätte Jackstraße in Aachen als Rehabilitationspädagogin und Psychomotorikerin tätig. 2013 absolvierte sie das Masterstudium der Sonderpädagogik und Rehabilitationswissenschaften mit dem Schwerpunkt Sprach- und Kommunikationstherapie an der Leibniz Universität Hannover und war kurzzeitig als akademische Sprachtherapeutin in einer sprachtherapeutischen Praxis angestellt. Während des Studiums leitete sie zudem psychomotorische Gruppen im Verein kib e.V.

      

    Publikationen:

    Lieske, J. (2015). Wie kommt das Kind zur Zweitsprache? Kita aktuell spezial 2/2015, 28-30.

    Lieske, J. (2015). Wenig- oder Mehrsprachigkeit? Mehrsprachige Kinder bewegt unterstützen. In: I. Hunger & R. Zimmer (Hrsg), Bewegungschancen bilden, S. 161-165. Schorndorf: Hofmann. 

    Wissenschaftliche Arbeitsgruppe nifbe: Eckrodt, C., König, E., Kuhr, M., Lieske, J., Madeira Firmino, N., Reppenhorst, S., Rieger, S., Zimmer, R. (2015). Curriculum zur Durchführung von Qualifizierungsangeboten für pädagogische Kräfte der Kindertageseinrichtungen und der Kindertagespflege in Nordrhein-Westfalen. Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen (Hrsg). Unveröffentlichte Fassung.

  • Prof. Dr. Nadine Madeira Firmino Open or Close

    Dipl. Reha.-Pädagogin & akademische Sprachtherapeutin

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

     

     

    Dr. Nadine Madeira Firmino ist seit 2016 berufene Professorin an der Fliedner Fachhochschule in Düsseldorf mit dem eigenen Lehrgebiete „Frühe sprachliche Bildung“. Im Rahmen ihrer Tätigkeit in der Arbeitsgruppe Bewegte Sprache betreute sie zuletzt das Projekt „Begleitung der Umsetzung alltagsintegrierter Sprachbildung im Elementarbereich des Landes Nordrhein-Westfalen" am nifbe. Gemeinsam mit ihren Kolleginnen Carolin Machens und Stefanie Rieger ist Sie Ko-Autorin des Beobachtungsverfahrens BaSiK. Weitere Arbeitsschwerpunkte sind die bewegungsorientierte Sprachbildung und Beobachtung von Sprachentwicklungsprozessen sowie die frühkindliche Entwicklungsförderung sowohl in der Forschung als auch in der Praxis. Ihr Diplomstudium der Rehabilitationspädagogik mit dem Schwerpunkt Sprache und Bewegung absolvierte sie  an der Universität Dortmund und arbeitete parallel als Sprachtherapeutin. 2015 schloss sie ihre Promotion zum Thema „Bewegungsorientierte Sprachbildung in der frühen Kindheit“ ab.

     

    Beratung in folgenden Projekten

    „Begleitung der Umsetzung alltagsintegrierter Sprachbildung und Beobachtung im Elementarbereich des Landes Nordrhein-Westfalen - Erarbeitung einer nachhaltigen Qualifizierung in der frühkindlichen Bildung“

     

    Publikationen

    Keßel, P., Eckrodt, C., Madeira Firmino, N. (in Druck). Aktuelle Tendenzen in der Entwicklungsdiagnostik: Die Verknüpfung quantitativer und qualitativer Aspekte am Beispiel des MOT 4--6 und BaSiK. Motorik.

    Reppenhorst, S. & Madeira Firmino, N. (2017). Kompetenzorientierte Weiterbildung von pädagogischen Fachkräften im Rahmen einer alltagsintegrierten Sprachbildung durch Bewegung. In A. Schmidt, E. Sterdt & L. Fischer. Empirisches Arbeiten in der Frühpädagogik im Kontext eines evidenzbasierten Ansatzes. Ein Tagungsbericht. Magdeburg-Stendal: KFB.

    Madeira  Firmino,  N.  (2017).  Die  Bedeutung  von  Bewegung  und  elterlicher  Einbindung  für den frühkindlichen Sprachbildungsprozess. Ergebnisse einer bewegungsorientierten Sprachbildungsstudie in der frühen Kindheit. Motorik, 40 (1) 21-30.

    Zimmer, R. & Madeira Firmino, N. (2017). Alltagsintegrierte Sprachbildung durch Bewegung. In:  A.  Bereznai  (Hrsg.),  Mehr  Sprache  im  frühpädagogischen  Alltag.  Potenziale  erkennen, Ressourcen nutzen (S. 88-101). Freiburg: Herder.

    Madeira  Firmino,  N.  &  Reppenhorst,  S.  (2016). Bildungsgrundsätze  erfolgreich  umsetzen -Was ist neu und anders?. Kita aktuell NRW, 25 (6), S. 141-144.

    Reppenhorst, S. & Madeira Firmino, N. (2016). Nachhaltige Qualifizierung in der “Alltagsintegrierten Sprachbildung“. Kita aktuell NRW, 25 (7/8), S. 154-15.

    Madeira Firmino, N. (2016). Bewegungsorientierte Sprachbildung für den Krippen- und Kitalltag. In: I. Hunger & R. Zimmer (Hrsg.), Bewegungschancen bilden (S. 156-160). Schorndorf: Hofmann.

    Zimmer, R. & Madeira Firmino N. (2016). Bewegung und Sprache in der frühen Kindheit. In: R. Zimmer & I. Hunger (Hrsg.), Bewegung in der frühkindlichen Bildung (S. 92-104). Hamburg: Feldhaus.

    Wissenschaftliche Arbeitsgruppe nifbe: Eckrodt, C., König, E., Kuhr, M., Lieske, J., Madeira Firmino, N., Reppenhorst, S., Rieger, S., Zimmer, R. (2015). Curriculum zur Durchführung von Qualifizierungsangeboten für pädagogische Kräfte der Kindertageseinrichtungen und der Kindertagespflege in Nordrhein-Westfalen. Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen (Hrsg). Unveröffentlichte Fassung.

    Madeira Firmino, N. (2015). Bewegungsorientierte Sprachbildung in der frühen Kindheit - Eine empirische Studie zur bewegungsorientierten Sprachbildung im Krippenalltag unter Berücksichtigung familiärer Einbindung. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

    Madeira Firmino, N. & Rieger, S. (2015). Wenn nicht alles rund läuft...Informationen für die Kita, wenn ein Kind Sprachtherapie benötigt. Kita aktuell spezial: Sprache fördern durch Bewegung, 16 (2), S.34-37.

    Rieger, S. & Madeira Firmino, N. (2015). Eltern MitSprache. Kita aktuell spezial: Sprache fördern durch Bewegung, 16 (2), S.31-33.

    Eckrodt, C.; Madeira Firmino, N. & Rieger, S. (2015). BaSiK – Sprache im pädagogischen Alltag beobachten und bilden. Kita aktuell spezial: Sprache fördern durch Bewegung, 16 (2), S.18-20.

    Madeira Firmino, N., Menke, R., Ruploh, B. & Zimmer, R. (2014). Bewegte Sprache im Kindergarten: Überprüfung der Effektivität einer alltagsorientierten Sprachförderung. Forschung Sprache, 2 (1) 34-47.

    Zimmer, R. (unter Mitarbeit von Nadine Madeira Firmino, Stefanie Rieger & Carolin Eckrodt) (2014). BaSiK -Begleitende alltagsintegrierte Sprachentwicklungsbeobachtung in Kindertageseinrichtungen. Freiburg: Herder.

    Madeira Firmino, N. (2013). Brauchen wir Sprache zum Verstehen? Bewegungsorientierte Sprachbildung und –förderung im Bildungskontext. In A. Krus & H. Jessel (Hrsg.), Psychomotorik im Bildungskontext, (S. 95-108). Lemgo: AKP.

    Madeira Firmino, N., Bischoff, A., Menke, R., Sandhaus, M., Ruploh, B. & Zimmer, R. (2012). Sozial -emotionale Kompetenzen. Fördermöglichkeiten durch Spiel und Bewegung. nifbe Themenheft 12, Osnabrück.

    Madeira Firmino, N. (2012). Zur Sprache kommen – durch Bewegung. In R. Zimmer (Hrsg.), Psychomotorik für Kinder unter 3 Jahren. Entwicklungsförderung durch Bewegung (S. 127-137). Freiburg: Herder.

    Madeira Firmino, N. (2011). Bewegungsspiele für Feinmotorik. Greifen, klatschen, Zehen wackeln. Themenheft Bewegung: Kleinstkinder in Kita und Tagespflege, 34-38.

    Madeira Firmino, N., Huser, C., & Zimmer, R. (2011). Bewegte Sprache – Sprachförderung durch Bewegung (DVD). Freiburg: Herder.

    Madeira Firmino, N. (2010). Die Sprachentdecker machen sich auf den Weg - Bewegungsorientierte Sprachförderung im Krippenalltag. In R. Zimmer (Hrsg.), Bildungsjournal Frühe Kindheit. Bewegung, Körpererfahrung & Gesundheit, (S. 32-35). Berlin: Cornelsen Scriptor.

    Madeira Firmino, N. (2010). Der Hörsinn – die auditive Wahrnehmung. Lauschen, hören, horchen. Themenheft Wahrnehmung: Kleinstkinder in Kita und Tagespflege, 30-35.

     

    Madeira Firmino, N. & von Nordheim, C. (2009). Bewegte Sprachförderung im Kleinkindalter. In A. Krus & R. Hammer (Hrsg.), Kleine Forscher – Großer Entdecker. Psychomotorische Bewegungsförderung im Kleinkindalter, (S. 89-101). Lemgo: AKP.

  • Sophie Reppenhorst Open or Close

    MA Reha.-Wissenschaftlerin (Schwerpkt. Diagnostik und Prävention), TU Dortmund 

    BA Reha.-Pädagogin (Schwerpkt. Bewegungsförderung und -therapie), TU Dortmund

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!kffi.nrw.de

    (0211) 837-2698

     

    Sophie Reppenhorst ist im Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW beschäftigt und befindet sich derzeit in Elternzeit. Sie arbeitete zuvor von 2014 bis 2016 in der Arbeitsgruppe Sprache und Bewegung am nifbe. Neben Ihrem Studium hat sie Weiterbildungen u. a. im Bereich der "Systemischen Bewegungstherapie und Beratung" und der "Psychomotorischen Förderung von Sprache und Kommunikation" besucht. Seit 2014 befindet sie sich außerdem in der Weiterbildung „Lehrqualifikation Psychomotorik - Professionelle Lehre gestalten“ sowie zur Video-Interaktionsbegleiterin.

    Ihre praktischen Erfahrungen sammelte sie u. a. in einem Psychomotorischen Förderzentrum in Dortmund. Dort hat sie über 5 Jahre u. a. Projekte sowie Fortbildungen zum Thema psychomotorische Sprachbildung für Kitas entwickelt und durchgeführt. Schwerpunkt ihrer Arbeit war einerseits die Entwicklungsförderung der Kinder und Familien sowie die Weiterbildung pädagogischer Fachkräfte.

    Freiberuflich arbeitet sie zudem in der Erwachsenenbildung für verschiedene Anbieter oder bietet Inhouse-Fortbildungen für Kitas an.

      

    Publikationen:

    Reppenhorst, S. & Madeira Firmino, N. (2017). Kompetenzorientierte Weiterbildung von pädagogischen Fachkräften im Rahmen einer alltagsintegrierten Sprachbildung durch Bewegung. In A. Schmidt, E. Sterdt & L. Fischer. Empirisches Arbeiten in der Frühpädagogik im Kontext eines evidenzbasierten Ansatzes. Ein Tagungsbericht. Magdeburg-Stendal: KFB.

    Reppenhorst, S. (2016). „Humor und Haltung“ - kindliches Spiel humorvoll begleiten. Jessel, H. & Höhne, M. (Hrsg.): Spiel(T)raum. Spielraum lassen - Spielraum geben - Spielraum haben. Verlag Aktionskreis Psychomotorik. Band 13.

    Reppenhorst, S. & Madeira Firmino, N. (2016). Nachhaltige Qualifizierung in der "Alltagsintegrierten Sprachbildung". KiTa NRW 7-8 | 2016. S.154-156.

    Madeira Firmino, N. & Reppenhorst, S. (2016). Bildungsgrundsätze erfolgreich umsetzen - Was ist neu und anders? Kita NRW 6 | 2016. S. 141-144.

    Reppenhorst, S. (2016). Haltung und Humor. Die Wirkung einer humorvollen Haltung in der Psychomotorik. In: Zimmer, R. & Hunger, I.: Bewegungschancen bilden. Schorndorf : Hofmann S. 226-230.

    Wissenschaftliche Arbeitsgruppe nifbe: Eckrodt, C., König, E., Kuhr, M., Lieske, J., Madeira Firmino, N., Reppenhorst, S., Rieger, S., Zimmer, R. (2015). Curriculum zur Durchführung von Qualifizierungsangeboten für pädagogische Kräfte der Kindertageseinrichtungen und der Kindertagespflege in Nordrhein-Westfalen. Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen (Hrsg). Unveröffentlichte Fassung.

    Reppenhorst, S. (2015): „Der Wert der Interaktion" – Dialoganlässe erkennen, unterstützen und spielerisch begleiten. Kita aktuell spezial: Sprache fördern durch Bewegung, 16 (2), S. 11-14.

    Reppenhorst, S. & Schäfer, C. (2013): Eltern und Kinder raufen (sich) zusammen! Ein präventives Bewegungsangebot zur Förderung der Lebensqualität und Interaktion von Familien. In: Richter, J. & Eckert A. R. (Hrsg.): Familie und Organisation in Psychomotorik und Motologie. Marburg: Wissenschaftlicher Verlag für Psychomotorik und Motologie, S. 73-85.

    Reppenhorst, S. & Schäfer, C. (2013): „Bewegte Familienzeit“ für alle im Familienzentrum. In: Krus, A. & Jessel, H. (Hrsg.): Psychomotorik im Bildungskontext. Band 12. Lemgo: Verlag aktionskreis psychomotorik, S. 151-159.

    Reppenhorst, S. & Schäfer, C. (2012): Bewegte Familienzeit. Das Praxis- und Forschungsprojekt „Bewegung im Fluss“ zur präventiven Förderung von Familien. Motorik 35 (1), S. 2-14.

     

    Merken

    Merken

  • Stefanie Rieger Open or Close

    Dipl. Reha-Pädagogin

    akad. Sprachtherapeutin

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    0541 969 6401

    0176-43432897

     

    Als ehemalige wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe Bewegte Sprache wirkte Stefanie Rieger zuletzt im Projekt „Begleitung der Umsetzung alltagsintegrierter Sprachbildung und Beobachtung im Elementarbereich des Landes Nordrhein-Westfalen - Erarbeitung einer nachhaltigen Qualifizierung in der frühkindlichen Bildung“ am nifbe mit. Zuvor absolvierte sie 2009 ihr Diplomstudium der Rehabilitationspädagogik mit den Schwerpunkten Sprache und Kommunikation sowie Frühförderung an der Universität Dortmund und arbeitete anschließend drei Jahre als Sprachtherapeutin in einer integrativen Kindertageseinrichtung. 

     

    Letzte Projekte

    Begleitung der Umsetzung alltagsintegrierter Sprachbildung und Beobachtung im Elementarbereich des Landes Nordrhein-Westfalen - Erarbeitung einer nachhaltigen Qualifizierung in der frühkindlichen Bildung

     

    Publikationen

    Wissenschaftliche Arbeitsgruppe nifbe: Eckrodt, C., König, E., Kuhr, M., Lieske, J., Madeira Firmino, N., Reppenhorst, S., Rieger, S., Zimmer, R. (2015). Curriculum zur Durchführung von Qualifizierungsangeboten für pädagogische Kräfte der Kindertageseinrichtungen und der Kindertagespflege in Nordrhein-Westfalen. Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen (Hrsg). Unveröffentlichte Fassung

    Zimmer, R. (unter Mitarbeit von Nadine Madeira Firmino, Stefanie Rieger & Carolin Eckrodt) (2014). BaSiK -Begleitende alltagsintegrierte Sprachentwicklungsbeobachtung in Kindertageseinrichtungen. Freiburg: Herder.

    Madeira Firmino, N. & Rieger, S. (2015). Wenn nicht alles rund läuft...Informationen für die Kita, wenn ein Kind Sprachtherapie benötigt. Kita aktuell spezial: Sprache fördern durch Bewegung, 16 (2), S.34-37.

    Rieger, S. & Madeira Firmino, N. (2015). Eltern MitSprache. Kita aktuell spezial: Sprache fördern durch Bewegung, 16 (2), S.31-33.

    Eckrodt, C.; Madeira Firmino, N. & Rieger, S. (2015). BaSiK – Sprache im pädagogischen Alltag beobachten und bilden. Kita aktuell spezial: Sprache fördern durch Bewegung, 16 (2), S.18-20.

    Wissenschaftliche Arbeitsgruppe nifbe: Eckrodt, C., König, E., Kuhr, M., Lieske, J., Madeira Firmino, N., Reppenhorst, S., Rieger, S., Zimmer, R. (2015). Curriculum zur Durchführung von Qualifizierungsangeboten für pädagogische Kräfte der Kindertageseinrichtungen und der Kindertagespflege in Nordrhein-Westfalen. Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen (Hrsg). Unveröffentlichte Fassung.

  • Jutta Trautwein Open or Close

    Klinische Linguistin      

    Jahnstraße 75

    Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Telefon: 0541 969 6407

    Jutta Trautwein (geb. Segbers) absolvierte ihr Studium der Klinischen Linguistik (M.Sc.) an der Universität Bielefeld in 2013 und arbeitete dort ein weiteres Semester als Lehrkraft für besondere Aufgaben. Im Anschluss war sie drei Jahre lang in der Forschungsgruppe „Reading Education and Development (REaD)“ am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin tätig und beschäftigte sich dort mit dem Zusammenhang von Wortschatz- und Leseerwerb im Grundschulalter. Seit Anfang 2017 ist sie Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe Bewegte Sprache und wirkt in Projekten, die am nifbe angesiedelt sind, mit. Zuletzt war sie im Projekt „Handlungsorientierte Zugänge zur Sprache - Entwicklung eines Konzepts zur Sprachförderung geflüchteter Kinder“ tätig, derzeit befindet sich Frau Trautwein in Elternzeit. 

     

     

    Aktuelle Projekte

    „Handlungsorientierte Zugänge zur Sprache - Entwicklung eines Konzepts zur Sprachförderung geflüchteter Kinder (MWK Projekt)" 

     

     

    Publikationen

    Machens, C., Trautwein, J. & Zimmer, R. (2019). Stellungnahme zum Beitrag von Assoudi und Petermann in Frühe Bildung, 7 (3). Frühe Bildung (2019), 8 (1), 53–58.

    Trautwein, J.; Eckrodt, C.; Rieger, S. & Zimmer, R. (2018). Auf den Alltag kommt es an – Alltagsintegrierte Sprachbildung und Beobachtung im Elementarbereich in NRW. KiTa aktuell NRW, 4, S. 90-92.

    Segbers, J., & Schroeder, S. (2016). How many words do children know? A corpus-based estimation of children's total vocabulary size. Language Testing. Advance online publication. doi:10.1177/0265532216641152

    Schroeder, S., Segbers, J., & Schröter, P. (2016). Der Kinder-Titelrekognitionstest (K-TRT): Ein Instrument zur Erfassung des Lesevolumens von Kindern im Deutschen. Diagnostica, 62, 16-30. doi:10.1026/0012-1924/a000131

  • Anna Tönnissen Open or Close

    M.A. Motologie

    Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Telefon: 0541 969 6410

    Nach ihrem Studium der Erziehungswissenschaft und Sportwissenschaft absolvierte Anna Tönnissen ihr Masterstudium im Fach Motologie mit dem Schwerpunkt Förderung und Beratung im Bereich Kinder und Jugendliche an der Philipps-Universität in Marburg. Während ihres grundständigen Studiums arbeitete sie in der ehemaligen Forschungsstelle „Bewegung und Psychomotorik“ des Niedersächsischen Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe). Seit ihrem Abschluss ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe Bewegte Sprache am nifbe beschäftigt und wirkt im Projekt „Handlungsorientierte Zugänge zur Sprache – Entwicklung, Erprobung und modellhafte Umsetzung eines Konzeptes zur Sprachförderung für geflüchtete Kinder“ mit. Ebenfalls ist sie als Dozentin in der Weiterbildung zum Thema „Begleitende alltagsintegrierte Sprachentwicklungsbeobachtung in Kindertageseinrichtungen (BaSiK)“ tätig.

    Darüber hinaus ist sie Mitarbeiterin der Psychomotorischen Förderstelle des nifbe unter der Leitung von Prof. Dr. Renate Zimmer. In Rahmen der psychomotorischen Entwicklungsförderung leitet sie Eltern-Kind-Gruppen und gestaltet psychomotorische Gruppenangebote für Kinder im Alter von 4-12 Jahren.

    Aktuelle Projekte

    "Handlungsorientierte Zugänge zur Sprache - Entwicklung eines Konzepts zur Sprachförderung geflüchteter Kinder (MWK-Projekt)"

  • Vanessa Wehebrink Open or Close

    Kindheitspädagogin (M.A.)       

    Telefon: 0541 9696407

    Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Vanessa Wehebrink absolvierte ein frühkindliches Studium an der Justus-Liebig-Universität in Gießen. Dort studierte sie den Bachelor „Bildung und Förderung in der Kindheit“ und den Master „Elementar- und Integrationspädagogik“ mit den Schwerpunkten „Frühe Kindheit“ und „Sprachheilpädagogik“. 
    Sie hat praktische Erfahrungen in verschiedenen elementarpädagogischen Einrichtungen gesammelt und war jahrelang im Projekt „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ als zusätzliche Fachkraft tätig. 
    Vanessa Wehebrink ist aktuell im Projekt „Handlungsorientierte Zugänge zur Sprache- Entwicklung eines Konzepts zur Sprachförderung geflüchteter Kinder“ der Arbeitsgruppe Bewegte Sprache am Niedersächsischen Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe) als wissenschaftliche Mitarbeiterin beschäftigt.

     Aktuelle Projekte

    „Handlungsorientierte Zugänge zur Sprache - Entwicklung eines Konzepts zur Sprachförderung geflüchteter Kinder (MWK Projekt)“


  • Milena Hagemann Open or Close

    B.Sc. Logopädie
    Staatlich anerkannte Logopädin

    Tel.: (+49) 541-969-6407

    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

     

    Milena Hagemann absolvierte ihre Ausbildung zur staatlich anerkannten Logopädin von 2012 bis 2015 am Diakonie-Kolleg Hildesheim. Darüber hinaus erhielt sie fachübergreifende Einblicke durch ihr ausbildungsbegleitendes Studium an der HAWK Hildesheim. Dort studierte sie zunächst den 1. Studienabschnitt des Bachelor-Studiums für Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie mit der Schwerpunktsetzung im Bereich Logopädie. Im Anschluss an die Ausbildung absolvierte sie den zweiten Studienabschnitt in Vollzeit, den sie 2017 mit dem B.Sc. Logopädie abschloss. Ihre Bachelorarbeit schrieb sie im Themenfeld der Mehrsprachigkeit.

    Sie konnte bereits praktische Erfahrungen in zwei logopädischen Praxen sammeln, wobei ihr Schwerpunkt auf Therapien im Bereich Pädiatrie lag. Seit Mai 2019 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Handlungsorientierte Zugänge zur Sprache- Entwicklung eines Konzepts zur Sprachförderung geflüchteter Kinder“ der Arbeitsgruppe Bewegte Sprache am Niedersächsischen Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe) beschäftigt. Neben ihrer Stelle am nifbe arbeitet sie als zusätzliche Fachkraft im Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ in einer Osnabrücker Kita.

     

    Aktuelle Projekte

    "Handlungsorientierte Zugänge zur Sprache - Entwicklung eines Konzepts zur Sprachförderung geflüchteter Kinder (MWK-Projekt)"